Die als Ausstellung konzipierte Arbeit mit dem Titel

mutus expositio

mutus mutus mutus

mutus litterae

mutus mutus mutus

mutus littera

mutus mutus mutus

 

kann auch als Werkgruppe verstanden werden. Ihr Ausgangsmaterial sind E-mails, die zumeist Ausstellungen von Kunstinstitutionen ankündigen und als Newsletter an Abonnierende einer Internetplattform global versendet wurden. Ihre Bearbeitung erfolgte, in dem Marleine Chedraoui ausgewählte Textstellen, Wörter oder Buchstaben, verschwinden ließ. Alle Zeichen, die keine Buchstaben sind, blieben dabei unberührt. Das Konzept beinhaltet, dass das bearbeitete Ausgangsmaterial (im Folgenden Letters genannt) in verschiedene Formen gebracht und auf unterschiedliche Art präsentiert wird. Die einzelnen Arbeiten haben zusätzlich zum Titel der Ausstellung/Werkgruppe einen weiteren. Ein eigens für die Ausstellung entwickeltes Signet kennzeichnet die Arbeiten. Die Werke können einzeln gezeigt oder als Einzelausstellung aufgeführt werden. Von den dazugehörigen neunzehn Arbeiten stelle ich im Folgenden eine Auswahl vor.

con|ju|gai|son [fig.] [LING.], 2017/2021

DAS Buch, 2017-2021

Meine linke Seite ist in Washington und wo die rechte ist, weiß ich nicht., 2017/2019

Erklinge ...!, 2017-2021

Lait Champs Deux …, 2017-2021

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.