WERKBETRACHTUNG Eine Umkreisung in vier Akten

25.06.-19.08.2015 im Kunstverein Gera

1. Akt: Der erkundende Körper

25.06.-11.07.2015

2. Akt: Solo

16.-25.07.2015

3. Akt: Übergang
30.07.-08.08.2015

4. Akt: Weiße Räume verlassen
13.08.-29.08.2015

Die Ausstellung WERKBETRACHTUNG Eine Umkreisung in vier Akten besteht aus vier Teilen, den sogenannten Akten. Die Konstante, die sie verbindet, ist eine bestimmte Auswahl von Arbeiten aus einer Serie von Sebastian Stumpf: Diese wurde während der gesamten Laufzeit der Ausstellung unverändert gezeigt und war somit in allen Akten zu sehen. Pro Akt wechselten allerdings die mit ihr zusammen präsentierten Exponate. Auf diese Weise wurde sie mit anderen Werken – auch anderer Künstler*innen – in Beziehung gesetzt.

Marleine Chedraoui und Kristin Marek im Gespräch